"Womit wir´s zu tun haben"
KJHG Kinder- und Jugendhilfegesetz

Die Wichtigsten Paragraphen im Überblick

Sozialgesetzbuch (SGB) 8, Kinder- und Jugendhilfe

§ 1 Recht auf Erziehung, Elternverantwortung, Jugendhilfe
(1) Jeder junge Mensch hat das Recht auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit.
(2) Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obligende Pflicht. Über ihre Betätigung wacht die staatliche Gemeinschaft.

§ 4 Zusammenarbeit der öffentlichen Jugendhilfe mit der freien Jugendhilfe

§ 5 Wunsch- und Wahlrecht

§ 8 Beteiligung von Kindern und Jugendlichen

§ 8a Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung

§ 8b SGB VIII Fachliche Beratung und Begleitung zum Schutz von Kindern und Jugendlichen

§ 19 Gemeinsame Wohnformen für Mütter/Väter und Kinder

§ 27 Hilfen zur Erziehung
(1) Ein Personensorgeberechtigter hat bei der Erziehung eines Kindes oder eines Jugendlichen Anspruch auf Hilfe (Hilfe zur Erziehung), wenn eine dem Wohl des Kindes oder des Jugendlichen entsprechende Erziehung nicht gewährleistet ist und die Hilfe für seine Entwicklung geeignet und notwendig ist.

§ 32 Erziehung in einer Tagesgruppe

§ 34 Heimerziehung, sonstige betreute Wohnformen

§ 35 a Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche

§ 36 Mitwirkung, Hilfeplan

§ 37 Zusammenarbeit bei Hilfen außerhalb der eigenen Familie

§ 41 Hilfe für junge Volljährige, Nachbetreuung

§ 42 Inobhutnahme von Kindern und Jugendlichen

 

zum vollständigen Gesetzestext bitte hier klicken

KJHG_deutsch KJHG_tuerk KJHG_arabisch Vormund

Diese Informationsbroschüre (in deutsch, türkisch oder russisch) sowie die Broschüre "Dein Vormund vertritt dich" kann bei uns kostenlos bestellt werden:
FON: 0208 / 85 0 76 - 0 - FAX: 0208 / 85 0 76 - 34
E-MAIL: verwaltung@gti-ob.de 

Wenn Sie mehrere Exmplare benötigen, wenden Sie sich bitte direkt an EREV bzw. IGFH.